Dienstag, 23. Januar 2018, 18:11 Uhr
Schach / Denksport / Mannschaftswettkämpfe

SG Ammerland 1 schlägt Tabellenführer

314
0
 

Schwarze Springer gewinnen 5:3 gegen Emden in der Verbandsliga

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Nach dem Verlust des letzten Wettkampfes gegen Oldenburg hatten die Springer ihre Tabellenführung eingebüßt. Um die Aufstiegschancen zu wahren, musste nun gegen den neuen Tabellenführer, Emden, gepunktet werden. Die Bestbesetzung war für das Heimspiel schon mal eine gute Voraussetzung. Dazu kam eine gehörige Portion Motivation bei allen Spielern. Die ersten Stunden zogen sich dahin, ohne dass für eine Seite ein klarer erkennbarer Vorteil zu sehen war. Henning Reins hatte die Dame seines Gegners mittels Qualitätsopfer eingesperrt und ein drohender Damenverlust lag ständig in der Luft, war aber noch nicht klar. Thomas Künzler opferte einen Bauern gegen eine starke Angriffsposition, doch ein klarer nennenswerter Vorteil wollte sich noch nicht einstellen. Oke Wübbenhorst verstand es gut, seinen Sizilianisch spielenden Gegner gehörig unter Druck zu setzen, aber auch hier war das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Bei Martin da Costa befand sich noch alles im Gleichgewicht. Dennis Weber wurde ziemlich am Königsflügel belagert. Ein durchschlagender Angriff seines nominell deutlich stärkeren Gegners war zwar noch nicht auszumachen aber Gegenspiel zu bekommen lag in noch weiterer Ferne. Tom Peters konnte den Gegner mit seinem „schlechten“ Läufer gegen seinen guten Springer zurücklassen. Ob dies allerdings mit den übrigen Schwerfiguren zu einem deutlichen Vorteil reichen sollte, war unbestimmt. Sebastian Beer und Carsten zur Brügge standen in verwickelten Positionen ausgeglichen.

Zur ersten Zeitkontrolle hatte sich der Stand schon deutlich verändert und die Springer führten 3:1. Hennings Gegner hatte sich zwar noch aus der Notlage einigermaßen befreien können. Mit den Zugeständnissen der Damenrettung war die Partie aber längerfristig nicht zu halten. Oke setzte sich erneut überzeugend gegen seinen Gegner durch, der unter dem aktiven Druckspiel schließlich zusammenbrach. Oke ist somit bester Punktelieferant des Teams. Ebenfalls überzeugend durchsetzen konnte sich Carsten. Dennis war dem starken Königsangriff seines Gegners allerdings nicht über längere Zeit gewachsen und musste sich geschlagen geben. Somit sah alles schon mal ganz vielversprechend aus. Die letzten Partien sollten doch einen Mannschaftserfolg möglich machen. Thomas fand in starker Angriffsstellung, allerdings auch in hochgradiger Zeitnot, nicht die besten Züge und überstand die Zeitkontrolle mit einer optischen Verluststellung. Bei Tom war nicht zu erkennen, wie die Position sich weiter verstärken lassen sollte, da sein Gegner ach sehr geschickt verteidigte. Martin stand ebenfalls in hochgradiger Zeitnot erneut in einer Gewinnstellung aber in dieser Saison ist ihm das Glück leider nicht hold, er musste schlussendlich einen Partieverlust vermelden. So bleib lediglich Sebastians Partie übrig, die für die Spielgemeinschaft aber überzeugend auf Gewinn stand und sich nach einiger Zeit auch zum 4:2 durchsetzte. Thomas machte aus seiner Position das Beste und verstand es, die schlechte Situation des gegnerischen Königs in der Brettmitte auszunutzen und ein Remis durch Zugwiederholung zu erspielen. Am Sieg fehlte hier am Schluss leider nicht viel. Der Mannschaftskampf war somit entschieden und die letzte Partie zum 5:3 für die Springer mit einem Remis beschlossen.

Der zweiten Mannschaft erging es bei ihrem Heimspiel gegen Hellern 2 leider deutlich schlechter. Stark besetzt konnten die Gäste mit 6:2 gewinnen und nach Brettpunkten die Tabellenführung erreichen. Punktgleich folgen dahinter Emden und Ammerland 1. Für die beiden Punkte konnten Martin Wichelmann mit einem Sieg und Reent Dopychai sowie Kilian Pallapies mit ihren Remisen sorgen.

Erfolgreich war ebenfalls die 3. Mannschaft in der Bezirksklasse Süd-Ost. Hier könnte man gegen Quakenbrück 2 mit 3,5:2,5 gewinnen und die Tabellenführung verteidigen. Volle Punkte erzielten dabei Oliver John und Andreas Meyer. Herms Huntemann, Hans-Joachim Schepker und Bernhard Rach spielten unentschieden.

Ammerland 4 konnte kampflos 4.0 gegen WSC3 in der Kreisliga gewinnen.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Politik & Soziales

Lebensfreude. Gelassenheit. Achtsamkeit

Die Kraniche und Zhineng Qigong

Bad Zwischenahn / Westerstede / Edewecht Am Donnerstag den 16. August 2018 um 18.00 Uhr stellt Marion Zhineng Qigong im Alten Kurhaus Bad Zwischenahn im Trainingsraum ( Untergeschoß) ihren...
TrostReich gibt Kindern und Jugendlichen einen geschützten Raum / Kinder und Jugendliche finden Raum und Zeit auf ihrem Weg der Trauer / Ammerländer SoVD-Frauen laden TrostReich ein

TrostReich Mittwoch zu Gast bei den Ammerländer SoVD-F...

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor