Montag, 07. Oktober 2019, 18:12 Uhr
Schach / Denksport / Mannschaftswettkämpfe

Zwischenahner Schachfreunde starten mit Pflichtsieg

116
0
 

SG Ammerland 2 kommt unter die Räder – Überraschungen bei der 3. und 4. Mannschaft

Bad Zwischenahn / Rastede / Oldenburg Beim ersten Mannschaftswettkampf der neuen Saison musste die erste Mannschaft der Schwarzen Springer Bad Zwischenahn in der Verbandsliga auswärts gegen Nordhorn 3 antreten. Oliver John ersetzte den fehlenden Henning Reins. Darüber hinaus war die Aufstellung komplett und nominell deutlich besser besetzt als der Gegner. Trotz zweistündiger Anreise ging man somit von einem klaren Sieg für die Ammerländer aus.

Uwe Ritter konnte am ersten Brett mit einer hervorragenden Vorbereitung den Franzosen des Gegners aus den Angeln heben und im Mittelspiel sogar die Dame gewinnen. Am 2. Brett schloss sich Oke Wübbenhorst mit seinem Sieg zum 2:0 an. Dieser ließ Oke in der Eröffnung schnell in Vorteil kommen und stand schon um den 20. Zug auf Verlust.

Martin da Costa wurde von seinem jugendlichen Gegner in der Eröffnung mit einem furiosen Angriff konfrontiert. Zum Glück für die SG Ammerland verlor dieser allerdings irgendwann den Faden. So konnte Martin seine Verteidigungsstellung konsolidieren und seinerseits zum Angriff übergehen, unter welchem der Gegner dann förmlich zusammenbrach.

Tom Peters komplettierte am 5. Brett einen schönen 4:0 Start mit einem Leichtfigurenopfer in der Eröffnung, auf welches sich der Gegner verteidigungsmäßig anschließend nicht einzustellen wusste. Er ging zum Angriff über und lief kurzerhand in einen nicht zu parierenden Konter, der die Partie schnell beendete.

Carsten zur Brügge hatte es mit einer starken Nachwuchsspielerin zu tun, die sich keine Blöße gab. Am Ende rettete sich Carsten am 4. Brett in ein Unentschieden. Der Mannschaftssieg war somit schon einmal sichergestellt.

Oliver John geriet leider am 8. Brett gegen seinen Gegner schnell unter Druck und konnte sich diesem auch nicht mehr entziehen. Die Gegner konnten ihren einzigen vollen Punkt einfahren.

 Bei den beiden übrigen Brettern von Thomas Künzler und Sebastian Beer einigte man sich am Ende jeweils auf Remis. Thomas stand in der Eröffnung sehr vorteilhaft, verdarb diesen Vorteil aber durch umständliche Manöver in ein verlorenes Doppelläuferendspiel. Der Gegner wusste damit glücklicherweise wenig anzufangen und Thomas konnte sich in ein Dauerschach retten.

Sebastian Beer wurde in seiner Partie mit unzähligen Abtäuschen konfrontiert. Im Bauernendspiel war leider kein Gewinn mehr rauszuholen.

Mit dem 5,5:2,5 Auftaktsieg waren die Springer einigermaßen zufrieden. Leider konnte die 2. Mannschaft das von ihrem Wettkampf gegen Bad Essen nicht behaupten. Stark ersatzgeschwächt und nur mit sieben Leuten angereist, standen die Vorzeichen gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner denkbar schlecht. Am Ende freute sich Axel Buntemeyer über seinen einzigen vollen Punkt in der Mannschaftsausbeute. Kilian Pallapies, Reent Dopychai, Frank Schulze und Rainer Kuhlmann steuerten jeweils ein Remis zum 3:5 Endergebnis bei.

Das in die Bezirksliga aufgestiegene dritte Team der Schwarzen Springer bekam es mit Varel zu tun. Nach dem Aufstieg war man sich über die Zielsetzung des Klassenerhalts völlig bewusst, da nahezu jedes gegnerische Team mit deutlicher nomineller Überlegenheit an den Start gehen würde. Varel trat dann auch mit wenigen Ersatzspielern an, konnte die nominelle Überlegenheit aber nicht aufs Brett bringen. Nach drei Siegen durch Jonas Afken, Torsten Wollin und Evgeny Bessonov war die Überraschung bereits groß und ein Mannschaftspunkt bereits eingefahren, da ein Brett bei den Varelern unbesetzt blieb. Nach drei weiteren Remisen durch Andreas Slopinski, Herms Huntemann und Sven Haase konnte man sich ausgiebig über die ersten beiden Mannschaftspunkte gegen den Abstieg freuen.

Das neu gegründete 4. Team, eine Jugendmannschaft unter der Betreuung von Dennis Weber, konnte in der ersten Runde in der Bezirksklasse Süd-Ost ebenfalls 2 Mannschaftspunkte ergattern. Gegen die erfahrene Truppe von Union Oldenburg 3 traten die Neulinge sehr ambitioniert auf. Am Ende waren die Ammerländer Jugendlichen mit 3,5:2,5 erfolgreich. Dennis Weber, Rene Kühnel und Paul Meier waren dabei siegreich, Ibrahim Öner spielte unentschieden.

In der Kreisliga Jade-Weser hatte die 5. Mannschaft spielfrei. Mannschaft 6 unterlag Jever 2 mit 1,5:2,5. Daniel Nordmann gewann und Leo Preuß spielte Remis.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor