Donnerstag, 15. August 2019, 14:55 Uhr
Comedy / Kabarett / Spaß

„Es gibt ein Leben über 50 – jedenfalls für Frauen!“

511
0
 
Artikel von

Samstag 14.09.2019 Beginn: 20:00 Uhr Altes Kurhaus, Auf dem Hohen Ufer 20

Bad Zwischenahn / Oldenburg / Rastede Comedy mit Annette von Bamberg
Mit diesem fulminanten Feuerwerk der Wortgewalt erstürmt die sympathische Kabarettistin deutschlandweit die Kleinkunstbühnen und versprüht ihren fröhlichen Optimismus, ihren scharfzüngigen Spott, gepaart mit ihrer Spontanität.

Muss ich noch oder darf ich schon?

Endlich 50! Endlich lossagen vom perfektionistischen Quatsch und dem Pflichtprogramm des Müssens, das die Welt uns gerne aufdrückt.

Frauen über 50 proben den Neustart, entsagen der Pflicht und huldigen ab jetzt der Unvernunft, der Spontanität und ihrer liebevollen Schnapsideen. Während Frauen mit abenteuerlichen Kurswechseln und überraschenden Befreiungsschlägen zielsicher ihre Träume umsetzen, fangen Männer an, Jogginghosen zu kaufen und sich der  Schwerkraft und dem Sofa hinzugeben. Die drei Freunde der Männer heißen: Daheimbleiben, Feierabendbier, Pessimismus.

Die Gefahr für Frauen besteht darin, aus dem Haus zu gehen und am Weiberabend in der Kneipe mit dem Satz auf den Lippen zu sterben: „Ich glaub, ich lach mich tot.“

Männer, die wissen wollen, wie und warum Frauen so geworden sind, sollten diese kabarettistische Gewürzmischung nicht verpassen.


Kartenvorverkauf:

Bad Zwischenahn
Geschäftsstelle des Vereins der Kunstfreunde
Bahnhofstr. 7
Tel. 04403 / 810 46 46
Mo - Fr: 10:00 - 12:00 Uhr + Mo, Do, Fr: 14:30 - 17:00 Uhr

Oldenburg
MUSIKHAUS KÖTTER
Heiligengeistwall 2
Tel. 0441 -12871

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor