Mittwoch, 05. April 2017, 08:49 Uhr
100 Jahre SoVD / sozial und kompetent / erfolgreich

SoVD Ofen 2016 gefordert und engagiert

134
0
 
Artikel von

Der SoVD Ofen zog jetzt auf der Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz für das Jahr 2016. Für über 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit auf Ortsverbands-, Kreisverbands-, Landesverbands- und Bundesverbandsebene wurde Wolfgang Mickelat durch den Verbandspräsidenten Adolf Bauer geehrt.

Ofen / Ammerland / Oldenburg Nachdem sich die Mitglieder bei einem leckeren Wildessen im Landgasthof Bischoff " Zur guten Quelle" in Kayhauserfeld gestärkt und das Ehepaar Elfriede und Gerd Schmidt zum neuen Königspaar gekürt hatten, standen der Rückblick auf das Jahr 2016, Ehrungen, sozialpolitische und kommunalpolitische Themen im Mittelpunkt der mit 63 Mitgliedern sehr gutbesuchten Jahreshauptversammlung des Ortsverbandes Ofen im Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD).

In seinem Rückblick ging 1. Vorsitzender Rainer Cordes nicht nur auf die gutbesuchten Veranstaltungen des Vorjahres ein.

Er erinnerte auch an die Aktivitäten bezüglich der geplanten Erweiterung des Edeka-Marktes Böse in Ofen, der Schaffung einer Einrichtung "Betreutes Wohnen" im künftigen Baugebiet an der August-Hinrichs-Straße und der Verbesserung verschiedener verkehrlicher Situationen in Bloh-Nord, Ofen, Wehnen und Westerholtsfelde.

Torsten Kuck, Schatzmeister des FDP-Ortsverbandes Bad Zwischenahn, stellte im Anschluss den von der FDP-Ratsfraktion gestellten Antrag "Generationen unter einem Dach" für das künftige Ofener Baugebiet vor.

Obwohl der Antrag für das Ofener Baugebiet in den Ratsgremien keine Mehrheit fand, hofft der SoVD-Ortsverband Ofen, dass die FDP ihr Anliegen weiterhin verfolgt.

Für den SoVD-Kreisverband Ammerland nahm Susanne Peter, Leiterin des SoVD-Beratungszentrums in Westerstede, an der Versammlung teil.

Sie verwies u.a. darauf, dass durch das Beratungszentrum in 2016 für die Mitglieder
344 Antrags- und 126 Widerspruchsverfahren durchgeführt wurden.

Schwerpunkte waren Rentenversicherung und Schwerbehindertenrecht.

242 Antrags- und 60 Widerspruchsverfahren wurden mit einem positiven Bescheid abgeschlossen.

47 Antrags- und 17 Widerspruchsverfahren gingen ins Klageverfahren.

Erstritten wurden an Nachzahlungen 327 415, 69 Euro und 89 396, 88 Euro an laufenden Zahlungen.

Aus besonderem Anlass nahm auch Adolf Bauer, seit 1990 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Ammerland und seit 2003 1. Landesverbandsvorsitzender und Präsident des Bundesverbandes, an der Versammlung teil.

Zunächst informierte Bauer aktuell über die Arbeit auf Kreis-, Landes-, und Bundesebene und über die geplanten Veranstaltungen zum diesjährigen 100-jährigen Bestehen des Verbandes.

Im Anschluss ging er auf aktuelle sozialpolitische Themen ein.

Anschließend ehrte er seinen langjährigen Weggefährten auf Kreis-, Landes- und Bundesebene, Wolfgang Mickelat, für über 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im SoVD mit Ehrenplakette, Ehrenurkunde und Ehrenzeichen.

Mickelat, seit über 30 Jahre Mitglied im SoVD, war von 1987 bis 1996 2. Vorsitzender des Ortsverbandes Ofen, ist seit 1998 2. Kreisverbandsvorsitzender, ist seit 1998 Mitglied des sozialpolitischen Ausschusses des Landesverbandes und ist seit 2005 Mitglied des sozialpolitischen Ausschusses des  Bundesverbandes und des Arbeitskreises Sozialversicherung und Europa.

Mickelat vertritt den SoVD in verschiedenen Gremien der auf Bundesebene maßgeblichen Organisationen für die Wahrnehmung der Interessen und der Selbsthilfe pflegebedürftiger und behinderter Menschen, zum Beispiel in den Arbeitsgruppen des Qualitätsausschusses "Pflege".

Bauer würdigte die sozialpolitische Kompetenz und das sozialpolitische Engagement Mickelats.

Ortsverbandsvorsitzender Rainer Cordes stellte die gute Zusammenarbeit mit dem Ratgeber und langjährigen Kommunalpolitiker Wolfgang Mickelat heraus.

Sichtlich gerührt nahm Mickelat die Auszeichnungen im Beisein seiner Frau Gertrud entgegen.

Bereits zwei Tage zuvor hatten er, Cordes und Betreuerin Annegret Harmuth im Ofener Seniorenheim Meng Frau Renate Lehmann für 65-jährige Mitgliedschaft mit Ehrenurkunde, Ehrenzeichen und einem großem Blumenstrauß geehrt.

Weiterhin wurde für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit auf der Versammlung stellvertretender Schatzmeister und Betreuer Hans-Hermann Sander (10 Jahre), Revisorin Edith Böttcher, Revisor Peter Teuber und Beisitzerin Margrit Unger, Glücksfee beim monatlichen Bingospiel, (alle 5 Jahre) geehrt.

Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden Meike und Karl-Heinz Janssen-Weetz, Elly Soyk, Peter Teuber, Getrud von Minden-Teuber und Margrit Unger geehrt.

Der langjährige Ratsherr und Kreistagsabgeordneter Wolfgang Mickelat (SPD) informierte die Mitglieder anschließend über aktuelle kommunalpolitische Themen.

Leserkommentare (0)

Melden Sie sich bitte an um einen Kommentar abzugeben.
Passwort vergessen

Artikel schreiben



Bitte warten...
Schon registriert?
Melden Sie sich hier an! Passwort vergessen Anmelden
Noch nicht mit dabei?
Registrieren Sie sich hier! Registrieren

Feedback

Sie haben einen Fehler entdeckt oder einen Verbesserungsvorschlag? Schreiben Sie uns!

Suchen in der N@chbarschaft

Der Autor